14. Int. Golden Roof Challenge

Der Kult-Event in der Innsbrucker Altstadt

.. findet am Samstag, dem 2. Juni 2018 statt.
Rückblick 2017:
Die 13. Int. Golden Roof Challenge – „home of the Golden Fly Series„ - war wiederum ein absolutes highlight der In-City Leichtathletik und konnte in der Innsbrucker Innenstadt wieder tausende Fans begeistern! Und auch das Wetterglück stand auf der Seite der Veranstalter. Nach einem intensiven Regenguss knapp vor der Aufwärmphase der Athleten klarte es rasch wieder auf und einem mitreissenden Sportabend stand nichts mehr im Wege.

Äußerst hochkarätig war der Weitsprung besetzt, bei den Herren wurde gleich zweimal die magische 8 Meter Marke geknackt:
Paralympic-Weltrekordhalter Markus Rehm blieb mit hervorragenden 8,13 m siegreich und verfehlte seinen eigenen Meeting Rekord nur um 5 cm. Auch der Tschechische Rekordhalter Radek Juska machte bei 8,00 m eine Punktlandung. Der Dritte Platz ging an Junioren-Vizeweltmeister Miltiadis Tentoglou (GRE) mit 7,89 m.

Im Damen-Weitsprung wurde Doppel-Europameisterin Darya Klishina (ANA) ihrer Favoritenrolle gerecht und holte mit 6,48 m den Sieg vor Krystyna Hryshutyna (UKR) mit 6,31 m. Sehr erfreulich der dritte Platz von Österreichs Junioren-Weltmeisterin im Siebenkampf Sarah Lagger mit 6,13 m.

Zwei Athleten mussten leider bereits in der Aufwärmphase des Stabhochsprung-Bewerbes verletzungsbedingt aufgeben: Rebeka Silhanova verknöchelte sich und Olympiafinalist Michal Balner (beide CZE) wurde vom Stab abgeworfen. Somit war das Stabhochsprungfeld bereits zu Beginn unerwartet dezimiert. Dies tat dem packenden Kampf um die begehrte Goldene Dachschindel aber keinen Abbruch.
Schließlich setzte sich im Damen-Stabhochsprung die junge Tschechin Amálie Švábíková mit 4,25 m durch. Sie scheiterete erst am neuen Tschechischen U19 Rekord von 4,45 m. Der zweite Platz ging an WM-Finalisten Minna Nikkanen (FIN) mit 4,05 m. Leider ohne gültigem Versuch blieb Chloe Henry (BEL).

Der Herren-Stabhochsprungbewerb hätte eigentlich zur one men Show der Nr. 1 der Weltrangliste Piotr Lisek (POL) werden sollen, doch dieser fand nicht das richtige Timing und scheiterte dreimal an seiner Einstiegshöhe von 5,40 m. So konnte sich überraschend der Britische Rekordhalter Luke Cutts mit 5,40 m absetzen, gefolgt von Ivan Horvat (CRO) ebenfalls mit 5,40 m.

Der Gesamte Event wurde sehr erfolgreich live im Olympic-Channel des IOC sowie im livestream übertragen.


Fotos: GEPA pictures